• Carbon als Schlüsseltechnologie für höchste Ansprüche

    Werkstoff der Flugzeugindustrie, der Formel 1, der Rennradindustrie und der Libelle.

  • Durchdachte Lösung für mehr Vielseitigkeit von Lastenrädern.

    Mit einem einfachen Schnell-Spannsystem flexibel sein.

  • Beste Bremswirkung für Lastenfahrräder mit hohem Gewicht.

    Auch die Felgen sind hohlkammer-verstärkt und für die Last ausgelegt.

  • Mit dem Pendix komfortabel und wartungsfrei unterwegs.

    Die neueste E-Motoren-Technologie für dich.

  • Getest und geprüft - die Libelle im Testlabor unter Stressbedingungen.

    Sicherheit und ein gutes Gefühl für uns und dich.

Technologie

"Wenn ein Formel-1-Fahrzeug in einen Unfall verwickelt ist, überlebt der Fahrer trotz extremer Belastungen. Das ist diesem Werkstoff zu verdanken."

Armin Plath, CarboSax

Warum Carbon? - Ursprungsgedanke

Was muss ein modernes Lastenrad, das den besonderen Bedürfnissen einer jungen Familie genügen will, leisten? Die Libelle - das leichte Lastenrad aus Carbon – findet Antworten und bietet eine Perspektive.

Entsprechend der Ausgangsfrage sollte die Libelle folgende Ansprüche erfüllen:

·         Absolut alltagstauglich und wetterunabhängig

·         Geringes Leergewicht (20 kg)

·         Platz für zwei Kinder bis ca. 6 Jahre

·         Gutmütiges und agiles Fahrverhalten

·         Maximale Sicherheit für die kleinen Passagiere

·         Optimale Nutzung von Standard-Fahrradteilen

·         Attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Forderung nach Alltagstauglichkeit und Wetterunabhängigkeit wird durch eine möglichst geschlossene Fahrzeugkabine zum Transport von Kindern und Lasten aller Art erfüllt. Dies legte sofort den Bau eines sogenannten Carbon-Monococks nahe. Diese spezielle Konstruktion fungiert sowohl als Träger zwischen Hinterrad und Vorderrad als auch als Fahrgastzelle. Zum einen spart der Verzicht auf eine zusätzliche Stahl- oder Aluminiumkonstruktion viel unnötiges Gewicht. Zum anderen wandert der Schwerpunkt der Gesamtkonstruktion weit nach unten. Beides zusammen macht das Handling der Libelle unvergleichlich einfach und agil.

Beim Verkleben der beiden spiegelbildlichen Kabinenhälften wird der hintere Teil eines handelsüblichen Fahrrades sowie ein Steuerrohr zur Aufnahme der Vorderradgabel im vorderen Bereich fest mit dem Monocock verklebt.

Die einzigen Sonderteile sind erstens die Verbindung der Lenksäule mit dem Vorderrad und zweitens der stabile, ebenfalls aus Carbon gefertigte Vierbeinständer. Alle weiteren Komponenten, wie Schaltung, Bremsen, Lenker, Laufräder bis hin zur Beleuchtungsanlage bleiben Standardfahrradteile. Sogar der mit einem 5-Punkt-Gurt ausgestattete Kindersitz kann handelsüblich erworben werden. Das führt zu einer spürbaren Kostenreduktion und lässt gleichzeitig jedem Käufer die Möglichkeit, hochwertigste Fahrradkomponenten verbauen zu lassen.

Für maximale Sicherheit im Falle eines Unfalls wird die gesamte Kabineninnenseite mit einem Kevlargewebe verstärkt und als letzte Lage in die Karbonmatrix eingebracht. Durch dieses mitunter von kugelsicheren Westen bekannte Material wird ein Splittern der Kabine unterdrückt.

Es konnte ein Lastenrad entwickelt werden, das wie ein normales City-Rad sicher und agil durch den Stadtverkehr bewegt werden kann. Damit die Radwegbegrenzungen kein Hindernis darstellen, ist die Kabine nicht breiter als ein normaler Fahrradlenker. Durch das für Cargobikes äußerst geringe Eigengewicht ist der Kraftaufwand kaum höher als bei einem normalen Fahrrad.

Obwohl in den Tests eine höhere Belastbarkeit festgestellt werden konnte, wird die maximale Zuladung in der Kabine auf 50 kg begrenzt, da die eingesetzten Fahrradteile nicht für höhere Belastungen ausgelegt sind.

Dr. Thomas Heidemann, Hannover 2015

Mehr zur Technologie

Libelle - Das leichte & praktische Lastenrad